Mitarbeiter zu Hauptakteuren der Digitalisierung machen​

Mitarbeiter zu Hauptakteuren der Digitalisierung machen

Die Digitalisierung hat wesentlichen Einfluss auf Rollenverständnisse sowohl im Chefbüro als auch bei den Mitarbeitern. Deshalb sind Sie gefordert, neben der Einführung digital gestützter Abläufe, die Mitarbeiter als Hauptakteuren Ihrer Digitalisierung zu machen. Fakt ist, dass sich Aufgaben und die Art, wie sie erledigt werden, mit fortschreitendem Digitalisierungs- und Automatisierungsgrad Ihres Unternehmens stark verändern.

Arbeitskultur muss sich anpassen

Beim Begriff „Arbeitsplatz“ rücken im Zuge der Digitalisierung neben dem klassischen festen Arbeitsverhältnis mehr und mehr Formen der virtuellen Zusammenarbeit in den Fokus. Dazu gehören sogenannte „liquide“ oder auch „hybride“ Arbeitsverhältnisse, in denen Festangestellte auf freiberufliche Mitarbeiter oder auf Teilzeit- und Jobsharing-Beschäftigte treffen.

Hierarchien werden flacher

Eingefahrene Strukturen, die auf klassischen Hierarchien beruhen, machen Handwerksunternehmen zunehmend unflexibler. Allein das digitale Teilen von Wissen und Informationen ist ein Prinzip, welches durch die sozialen Medien und ihre breite Akzeptanz gefördert wird. Hier wird verkrustetes, interne „Silodenken“ zwischen Mitarbeitern und Geschäftsleitung aufgebrochen. Solche auf Offenheit beruhenden Kommunikationswege fördern die Kommunikation zwischen den Abteilungen. Wenn Sie möchten, dass solche agile Formen der Zusammenarbeit entstehen, brauchen Sie einen flexiblen Führungsansatz, durchdachte Konzepte zur Umsetzung, unterstützende Systeme sowie motivierte Mitarbeiter. Eigenschaften wie positives Denken und ständige Lernbereitschaft sind hierbei wichtige Wegbereiter.

Alles wächst zusammen

Sollen die Arbeitsplätze Ihrer Mitarbeiter wirklich digital werden, steht unweigerlich die „Cloudifizierung“ an. Das heißt: Der Mitarbeiter wird in die Lage versetzt, mit jedem beliebigen Endgerät und unabhängig von Zeit und Ort auf seine Daten zugreifen zu können. Dieser sog. „Cloud Workspace“ kreiert so eine Arbeitsumgebung, bestehend aus Business-Software, mobilen Apps und Dokumenten aller Art.

Die Arbeit wird – in Abhängigkeit der bestehenden Aufgaben – ihren Charakter ändern: weg von physischer Anwesenheit und hin zu einem Zustand, den der Mitarbeiter selbstbestimmt, eigenverantwortlich und in Abstufungen „on“ oder „off“ schalten kann.

Rollen flexibilisieren

Flexibilität erfordert sowohl bei Arbeitgebern als auch bei Arbeitnehmern Agilität und die Bereitschaft, das Lernen und die Erlangung von Qualifikationen als lebenslangen Prozess zu erkennen und zu akzeptieren. Die Voraussetzung für flexible – sprich digitale Arbeitsplätze – sind Mitarbeiter, die sich in unterschiedlichen Disziplinen auskennen, sich immer auf dem Laufenden halten und ausgeprägte soziale Fähigkeiten haben.

Fazit

Mit einer mitarbeiterzentrierten Digitalisierungsstrategie können Sie auch auf neue Arbeitsmodelle wie Arbeitnehmer-Sharing in Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen der eigenen Branche oder Coworking Spaces – also cloudbasierte Arbeitsumgebungen für wechselnde, freie Mitarbeiter ohne örtliche Bindung – setzen, um bei sich ändernden Auftragslagen flexibel reagieren zu können. Die Digitalisierung ermöglicht Ihnen und Ihren digital affinen Mitarbeitern, sich den Themen wie Selbstbestimmung, freiere Zeiteinteilung und Gestaltung von Leben und Familie anzunähern. Und dabei ist es einfacher denn je, der Verantwortung und allen relevanten Aufgaben im Tagesgeschäft gerecht zu werden.

Viele weitere Ansätze zum Thema Mitarbeiter und Digitalisierung bekommen Sie im Rahmen des DIGITALZENTRUM HANDWERK.

Prüfen Sie, inwieweit die Mitarbeiter bereits heute für Sie ein zentraler Punkt des digitalen Veränderungsprozesses sind!

Wir haben bereits damit begonnen, uns von der traditionellen Präsenzkultur zu verabschieden.

Wir berücksichtigen bei unseren Mitarbeitern den Wunsch nach „digitaler Selbstbestimmung“.

Wir sind darauf vorbereitet, dass Mitarbeiter, die in unsere Arbeitswelt eintreten wollen, konkrete Erwartungen an ein angemessenes digitales Umfeld haben.

Wir entwickeln neue, auf unser Unternehmen zugeschnittene digitale Arbeitsplatzmodelle, die auch die Bedürfnisse der Mitarbeiter berücksichtigen.

Wir sind in der Lage, unseren Führungs- und Arbeitsstil auf die Anforderungen von digitalaffinen Mitarbeitern anzupassen.

Wir räumen unseren Mitarbeitern die nötige Eigenständigkeit ein und stellen digitale Werkzeuge bereit, damit sie effizient und flexibel arbeiten können.

Unsere Mitarbeiter können bei Bedarf dezentral arbeiten.

Wir fördern die interdisziplinäre Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter, um uns einen Wettbewerbsvorteil zu sichern.

Wir betrachten Aus- und Weiterbildung, die an die digitale Arbeitswelt angepasst ist, als zentralen Erfolgsfaktor für den zukünftigen Erfolg unseres Unternehmens.

Wir setzen auf die breite und vor allem gemeinsame Nutzung von Informationen, um Interaktionen zwischen Personen ungeachtet ihrer Position zu fördern.

Sie benötigen zusätzliche Informationen, Kontakte zu den Anbietern oder haben weitere Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.
Kontakt