Online-Talk 2 – August 2020

Plattformen als Game Changer im Handwerk

  • Format: Online-Talk
  • Umsetzung: Zoom-Konferenz
  • Dauer: 90 Minuten
  • Preis: kostenlos
  • Termin: 27.08. 10.30–12.00 Uhr
  • Moderation: Wir arbeiten mit einem rollierenden Moderatorenteam, um für Sie als Teilnehmer größtmögliche Abwechslung zu erzielen.
  • Gesprächspartner:
    Andreas Lechelt, Head of Sales ProvenExpert.com
    Simon Schlögl, Geschäftsführer materialrest24.de
    Kerstin Wiktor, Beauftragte für Innovation und Technologie der HwK Berlin
    Fabian Schnabel, Geschäftsführer LokalesHandwerk.de GmbH

Plattformen als Game Changer im Handwerk

Kurzbeschreibung:

Plattformen sind digitale Geschäftsmodelle, die Menschen über „Communitys“ miteinander verbinden. Sie decken Kundenbedürfnisse über sogenannte digitale Ökosysteme ab oder bringen im Internet Angebot und Nachfrage um ein Vielfaches leichter und zielsicherer zusammen, als es in der „alten“, nicht global vernetzten Welt jemals möglich war.

Da Plattformen etablierte Wertschöpfungsketten durchbrechen, machen sie ihren Nutzern das Leben digital leichter bzw. bieten anderweitig echten Mehrwert. Sie liefern außerdem mit jeder Transaktion wertvolle Daten. Deren Auswertung ermöglicht es den Unternehmen, die hier ihre Dienste und Produkte anbieten, ihre Services und Geschäftsmodelle immer noch besser an die aktuellen Bedürfnisse der hier genannten Nutzer anzupassen.

Diese Mechanismen lassen sich natürlich auch auf Handwerksunternehmen übertragen: Wer beispielsweise mit seinen digitalen (Plattform-)Angeboten Daten gewinnt, auswertet und daraus kundengerechte Produkte und Services „schnitzt“, wird sein Geschäft auf Dauer leichter optimieren können.

Unbestritten ist aber auch: Mit Plattformen dringen neue Player in klassische Handwerkerdomänen ein: Kleinere Betriebe, die auf ihr Kerngeschäft – die Ausführung handwerklicher Leistungen – fokussiert sind, fällt es möglicherweise leichter, einen als Last empfundenen, administrativen Geschäftspart wie die Ausarbeitung von Angeboten, Vertragsverhandlungen und die Beantwortung von Kundenfragen an eine starke Plattform wie beispielsweise provenexpert.com oder materialrest24.de abzugeben.

Die Moderatoren und Teilnehmer dieses Online Talks lösen im Dialog anhand praktischer Beispiele unter anderem folgende Fragestellungen auf:

  • Was mögen Kunden an Handwerkerplattformen?
  • In welchen Bereichen bringen Plattformen Handwerksunternehmen nach vorne?
  • Wie können Handwerksunternehmen mit Plattformen Geld verdienen?
  • Welches sind (wie funktionieren) handwerkerrelevante Plattformen?
  • Welche Rolle spielt das Handwerk im Plattformgeschäft?

etc.

Dieser Online-Talk richtet sich an zukunftsoffene Inhaber- und EntscheiderInnen in Handwerksunternehmen. Die Teilnehmer können bzw. sollen sich aktiv an der Diskussion beteiligen! Unsere Gesprächspartner sind Praktiker und Experten in Personalunion. Deren Inspiration sollte Sie in die Lage versetzen, sich schnell ins Thema einzufinden und entsprechend mitzudiskutieren.

 

Netzwerk Handwerk.DIGITAL

Gemeinsam mit Experten und anhand erfolgreicher Beispiele aus der Praxis beleuchten Netzwerk Handwerk und Netzwerk Handwerk.DIGITAL richtungsweisende Themen beleuchtet. 

Inspiriert sind die Schwerpunkte von der Trendmap Handwerk, die 25+8 zentrale Trends im Handwerk bis ins Jahr 2025 aufzeigt.

Zielgruppe der analogen und digitalen Veranstaltungen sind:

  • Handwerksunternehmer
  • Start-ups
  • Architekten und
  • Planungsbüros

DIE TRENDMAP HANDWERK

Die Trendmap Handwerk wirft einen Blick in die Zukunft und beleuchtet die Trendthemen der Branche. Sie umfasst vier große Cluster: Automation | Engagement | Marketing | Networking

„25 Trends für 2025“ – so ist der Titel der Trendmap Handwerk, die einen Blick in die Zukunft der Branche wirft. Auf der Internationalen Handwerksmesse 2019 wurden die Trendmap Handwerk und sechs Trends daraus vorgestellt.

Entwickelt wurde die Trendmap von Trendforscher Peter Wippermann, Gründer der Trendforschungsagentur Trendbüro, zusammen mit der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, die die Internationale Handwerksmesse veranstaltet.

Vom Einsatz neuer Werkzeuge wie Drohnen, 3-D-Drucker und Cobots über Softwarelösungen für die Optimierung von Betriebsabläufen bis zur Positionierung des eigenen Unternehmens als Marke – das Handwerk hat in den vergangenen Jahren eine spannende Entwicklung erlebt.

Dieter Dohr, Vorsitzender der Geschäftsführung der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, erklärt: „Die Internationale Handwerksmesse als Leitmesse für das gesamte deutsche Handwerk, ist immer wieder Bühne für Ideen und Innovationen, auf der Besucher die Trends aus dem und für das Handwerk erleben.

Als führender Messeveranstalter für das Handwerk in Deutschland wollen wir nun einen Schritt weitergehen und gebündelt die wichtigsten Entwicklungen aufzeigen, die das Handwerk in den kommenden Jahren beeinflussen. Durch die Trendmap Handwerk sollen Betriebe erkennen, in welche Richtung sich die Branche entwickelt, welche Chancen sich daraus ergeben und was sie beachten müssen, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein.“

Initiiert von:

Alle Partner: